The twilight Saga Forum rpg



Share | 
 

 Interview with Robert Pattinson

View previous topic View next topic Go down 
AuthorMessage
Renesmee Carlie Cullen
Admin
Admin


Posts : 178
Join date : 2009-12-02
Age : 20

PostSubject: Interview with Robert Pattinson   Sat Dec 05, 2009 6:01 pm

"Ich bin eine Gefahr für mich selbst"
Wenn 20.000 kreischende Mädchen sehnsüchtig auf ein Poster starren und die Dezibelwerte rapide bis zum Anschlag hochklettern, kann das nur eines bedeuten: Teenie-Schwarm und Vorzeigevampir Robert Pattinson ist in der Stadt. Der junge Brite ist dank seiner Rolle in der "Twilight"-Saga in Rekordzeit zum weltweit anerkannten Publikumsliebling mutiert, der keinen Schritt mehr alleine gehen kann. Während eines Kurzaufenthalts in München sprachen wir mit dem 23-Jährigen über die Folgen des Ruhmes, unerkannte Streifzüge und sein vermeintliches Sexappeal.


Spielfilm.de:
Robert, was genau ist neu am zweiten Teil von "Twilight"?

Robert Pattinson:
Der Plot des ersten Teils drehte sich darum, wie schön es sich anfühlt, wenn man sich zum ersten Mal richtig verliebt. Die Fortsetzung "New Moon" zeigt jetzt die negativen Aspekte der Liebe: die Angst und Zweifel, die aufkommen, wenn man eine feste Beziehung eingeht.

Spielfilm.de:
Die Dreharbeiten zum dritten Teil "Eclipse" sind bereits abgeschlossen, mit dem Finale "Breaking Dawn" soll es in Kürze weitergehen. Wieso die Eile?

Pattinson:
Na, die Produktion hat ein großes Problem: wir Schauspieler werden alle älter. Darum haben wir nicht viel Zeit und müssen uns extrem beeilen.

Spielfilm.de:
Du darfst als ewig junger, schöner Vampir eigentlich gar nicht altern. Hat diese Tatsache die Dreharbeiten noch zusätzlich vorangetrieben?

Pattinson:
Oh ja. Wir mussten "Eclipse" in nur zwei Monaten fertig drehen, weil ich unter ernsthaften Pigmentstörungen gelitten habe. (lacht) Beim nächsten Teil können mich wahrscheinlich nur noch die Computerspezialisten retten. (lacht) Ich lebe nämlich extrem ungesund und tue um ehrlich zu sein nur sehr wenig, um den Alterungsprozess aufzuhalten.



Was macht dich in deinen Augen sexy?

Pattinson:
Wenig bis gar nichts, wenn ich es mir recht überlege. In der Schule war ich lange Zeit der uncoole Außenseiter. Heute bin ich eine Gefahr für mich selbst und etwas masochistisch veranlagt. (lacht)

Spielfilm.de:
Millionen von Mädchen und Jungs sehen zu dir auf. Siehst du dich selbst als Vorbild?

Pattinson:
Nicht wirklich: ich versuche prinzipiell nett zu meinen Mitmenschen zu sein und alle gleich zu behandeln. Viele Schauspieler neigen dazu, abzuheben und auf andere Leute herunterzuschauen. Es ist gerade in dieser Branche sehr, sehr leicht, zu einem echten Armleuchter zu werden.

Spielfilm.de:
Du hast zwei ältere Schwestern. Wie bringen Sie dich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück?

Pattinson:
Sie haben mich ganz gut unter Kontrolle. Schon im Alter von achtzehn Jahren haben sie mir erklärt: wenn du nicht damit angefangen hättest, dein Haar mit Gel zu stylen, dann wärst du noch immer einer dieser unscheinbaren Langweiler. (lacht)



Robert Pattinson, "Twilight"-Premiere in Paris, 08. Dezember 2008Spielfilm.de:
Deine Mutter glaubt angeblich alle verrückten Geschichten, die so über dich verbreitet werden. Wie überzeugst du sie davon, dass du nicht jede Nacht einen über den Durst trinkst und keine Affäre mit Paris Hilton hast?

Pattinson:
Wie bitte? Ich hatte niemals ein Date mit Paris Hilton. (lacht) Ich benutze meine Mutter leider häufiger, wenn mir in Interviews keine spannenden Anekdoten mehr einfallen. Natürlich glaubt sie kein Wort von dem ganzen Unsinn.

Spielfilm.de:
Wie denkst du darüber, dass die Medien dein Privatleben ausschlachten und dir Beziehungen mit diversen Schauspielkolleginnen andichten, um die "Twilight"-Filme zu promoten?

Pattinson:
In erster Linie lassen sich mit diesen Geschichten Magazine und Klatschblätter verkaufen. Ob den Filmen damit gedient ist, weiß ich nicht. Mir persönlich hilft es auf jeden Fall bestimmt nicht. (lacht) Aber ich kann nichts dagegen machen, außer mich komplett aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Aber ich weiß nicht, ob das bisschen Anonymität diesen Aufwand wert ist. Ich baue darauf, dass der ganze Hype genauso schnell wieder vorbei ist, wie er gekommen ist. Darum stört es mich eigentlich überhaupt nicht.

Spielfilm.de:
Hand aufs Herz: inwiefern hat die "Twilight"-Saga dein Leben verändert?

Pattinson:
Wenn man sich mitten im Zentrum eines Sturms befindet, ist man nicht in der Lage zu registrieren, was rund um einen geschieht. Vielleicht komme ich in drei, vier Jahren dazu, darüber nachzudenken. Im Moment fühlt sich das ganze noch an wie eine Supernova: wir drehen einen Film nach dem anderen und der Fanatismus wächst und wächst. Und plötzlich stehe ich vor 20.000 kreischenden Fans und habe nicht die geringste Ahnung, nach wem sie da rufen. Ich denke, es wird noch ein Weilchen dauern, bis ich begreife, dass die mich damit meinen.

Spielfilm.de:
Wie gehst du damit um, wenn Horden von jungen Mädchen nach dir schreien und ab und zu sogar von dir gebissen werden wollen?

Pattinson:
Es kann schon manchmal beängstigend sein, aber mir persönlich hat noch nie jemand etwas getan. Nur einmal, während der Dreharbeiten zu "Little Ashes" (als Salvador Dali), hatte ich eine Stalkerin, die immer vor meinem Apartment auf mich gewartet hat.



Robert Pattinson mit Kristen Stewart, Münchner "Twilight"-Premiere, 06. Dezember 2008Spielfilm.de:
Denkst du, dass du dich je an diesen Rummel um deine Person gewöhnen wirst?

Pattinson:
Was meine Arbeit angeht, habe ich das bereits getan. Aber an die Tatsache, dass ich Sicherheitsleute beauftragen muss, nur um meine Freunde zu treffen, ist wirklich etwas gewöhnungsbedürftig.

Spielfilm.de:
Als wir das letzte Mal vor knapp einem Jahr miteinander gesprochen haben, konntest du noch unerkannt durch die Strassen spazieren. Das sieht heute wahrscheinlich ganz anders aus, oder?

Pattinson:
Und wie. Der einzige Ort, an dem das jetzt noch geht, ist Tokio. Darum habe ich mir sogar kurzfristig überlegt, dorthin zu ziehen. (lacht)

Spielfilm.de:
Wohnst du noch in deiner früheren Heimatstadt London, oder bist du inzwischen nach L.A. umgezogen?

Pattinson:
Ich habe im Moment gar keinen fixen Wohnsitz, ich wohne mehr oder weniger auf diversen Filmsets. Ich habe drei Filme gedreht und seit Mitte Januar durchgehend gearbeitet.

Dieses Interview wurde am 25.11.2009 von Rosa Zakravsky in München mit Robert Pattinson geführt.

_________________
Red glowing eyes shine in the dark, hidden from a tree.
Red glowing eyes shine under the moon, hidden from a wolf.
Red glowing eyes shine in my face, hidden from me.

Back to top Go down
View user profile http://lisavorraber-photography.webs.com
Renesmee Carlie Cullen
Admin
Admin


Posts : 178
Join date : 2009-12-02
Age : 20

PostSubject: Re: Interview with Robert Pattinson   Wed Dec 30, 2009 8:15 pm

Back to top Go down
View user profile http://lisavorraber-photography.webs.com
 
Interview with Robert Pattinson
View previous topic View next topic Back to top 
Page 1 of 1
 Similar topics
-
» studio vase - 4 small raised triangles mark - Robert Mabon
» Dames of Dialogue Interview w/D. K. Christi
» Old interview with Tuomas Pirinen on Strike to Stun
» Dubai Atlantis Grand Opening - Gerry Interview
» Moviefone Interview - Gerard Butler Talks Dragons, Career Choices and '300'

Permissions in this forum:You cannot reply to topics in this forum
The twilight Saga Forum rpg :: Saga Twilight :: News-
Jump to: